Login für Mitglieder

transparenz

Deutsches Privat Institut GenerationenBeratung bietet Fortbildung zum Pflege-lotsen an – Nachfrage durch Unternehmen steigt

Bad König, 19. April 2017 – Das „Deutsches Privat Institut GenerationenBeratung“ bietet im Mai und September 2017 die Weiterbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ an.
Die Zahl der Pflegebedürftigen, die bis 2030 auf 3.4 Mio steigt und auch künftig meist zuhau-se gepflegt wird, die Veränderungen des Pflegemarktes wegen der große Anzahl der allein-stehenden hochaltrige Personen und die Auswirkungen auf Angehörige, Unternehmen und Kommunen machen diese Fortbildung notwendig. Als deren Gesprächspartner versteht sich der betriebliche Pflegelotse bei wachsendem Bedarf auf allen Seiten:
Der Pflegelotse hilft der von Pflege betroffen Personen aus den vielfältigen Unterstützungs-angeboten des Pflegestärkungsgesetz und weitere Fördermöglichkeiten das Optimale in der persönlichen Situation zu erhalten, um eine möglichst hohe Lebensqualität zu erreichen. Das Risiko von Unternehmen wertvolle Mitarbeiter bis zu 24 Monate für die Pflege von Angehöri-gen zu beurlauben bei steigendem Fachkräftemangel macht die Notwendigkeit von Vorkeh-rungen in Unternehmen deutlich. Vor dem Hintergrund des plötzlich auftretenden Pflegefalls und Beurlaubung von pflegenden Mitarbeitern im Alter von 45 bis 65 Jahren unterstützen Pflegelotsen, damit der Mitarbeiter möglichst viele Entlastungen unterschiedlichster Art erhält. Zudem ist die Daseinsvorsorge der Pflegebedürftigen eine kommunale Aufgabe, die Schritt für Schritt in den nächsten Jahren ausgebaut werden muss. Hierfür braucht die Kommune einen Experten.
Die Teilnehmer der Fortbildung erhalten eine Einführung und Überblick zu den Themen Pfle-geversicherung, Familienpflegezeitgesetz, Angebote im Pflegemarkt, Förderungen von Um-bauten, Aufgaben und Grenzen als Pflegelotse sowie Vorsorge durch Patientenverfügung und Vollmacht. Zudem lernen die Teilnehmer, was Unternehmen tun können, um Mitarbeiter im Pflegefall zu informieren. Abgerundet wird Fortbildung durch die Themen Gesprächsführung und Kommunikation in Belastungssituationen.
Geleitet wird die Fortbildung durch Gerhard Schuhmacher. Er ist der Pflegeexperte in Deutschland und war bei der Gesetzgebung beratend tätig. Die Teilnehmer an der Fortbildung zum Pflegelotsen profitieren von seinem profunden Wissen durch seine Tätigkeit sowohl in der Finanzbranche als auch in der Caritas. Die Fortbildung richtet sich an Finanzdienstleister, Personalverantwortliche, Betriebsräte und Beschäftigte in Unternehmen und Seiteneinsteiger, die an dem Thema interessiert sind. Im Bedarfsfall ist der betriebliche Pflegelotse erste An-laufstelle und übernimmt die wertvolle Unterstützungsfunktion. Mehr Infos zur Fortbildung unter https://www.institut-generationenberatung.de/igb-Akademie/betrieblicher-pflegelotse.html

Über das Institut GenerationenBeratung:
Margit Winkler (Jahrgang 1963), Geschäftsführerin des Instituts GenerationenBeratung (IGB), ist Ex-pertin in allen Fragen rund um Vollmachten, Verfügungen, Pflege und Testament. Sie hat einen Zertifi-katskurs initiiert, mit dem sie GenerationenBerater (IHK) ausbildet. Zudem unterstützt sie Firmen der Finanzbranche mit Kunden- und Werbeunterlagen zum Thema. Damit Berater fallabschließend arbeiten können, bietet das IGB die Vermittlung zur Erstellung und Verwahrung von anwaltlichen Dokumenten. Mit ihrem Buch "Vorsorgen: Keine Frage des Alters!" hat sie einen Leitfaden für Menschen vorgelegt, die die eigene Zukunft nicht dem Zufall überlassen wollen. Das Buch gilt als Standardwerk für die GenerationenBeratung.

Pressekontakt:
Deutsches Privat Institut GenerationenBeratung GmbH
Maike Fischer
Elisabethenstraße 10, D-64732 Bad König
Fon: 06063 - 95 17 800, Fax: 06063 - 95 17 802
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Hier als Download in PDF

Pressemitteilungen Übersicht

  • Deutsches Privat Institut GenerationenBeratung bietet Fortbildung zum Pflege-lotsen an – Nachfrage durch Unternehmen steigt Bad König, 19. April 2017 – Das „Deutsches Privat Institut GenerationenBeratung“ bietet im Mai und September 2017 die Weiterbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ an.Die Zahl der Pflegebedürftigen,…

  • IAP tritt dem Heilwesennetzwerk bei HWNW erhält durch Beitritt bundesweites Versicherungsspezialistennetzwerk Produktbandbreite der IAP-Makler nimmt deutlich zu Meerbusch, 25. Oktober 2016. Ab sofort werden die Mitglieder der Anfang 2015 gegründeten Interessenvereinigung ihre berufs- und ständespezifische Dienstleistungen für Apotheken, Arzt- und…

  • Pilot-Lehrgang der IHK-Weiterbildung „Berater/in Heilwesen“ erfolgreich abgeschlossen Zweiter Lehrgang startet am 28. Juni 2016, nur noch wenige freie Plätz Dritte Auflage folgt im Herbst Meerbusch, 09. Juni 2016. Die ersten Absolventen des neugeschaffenen IHK-Lehrgangs „Berater/in Heilwesen“ haben ihr Zertifikat in…

  • Heilwesennetzwerk initiiert neue IHK- Weiterbildung für Gesundheitsbranche Bislang große Defizite bei der Beratung von Gesundheitseinrichtungen für eine bessere Wirtschaftlichkeit Große Nachfrage: Erster Lehrgang schon in der Vorbereitungsphase ausgebucht Meerbusch, 31. März 2016. Das Heilwesennetzwerk RM eG (HWNW) hat mit der…

  • Der Honorarberater Zeitschrift für unabhängige Finanzberater Ausgabe November 2015 Inhalte Neues Fundament für Baukreditberatung Wohnimmobilien ohne Glanz Sturm im Wasserglas? Versicherungsberatung gegen Rezept Netfonds: Honorarberatung als Alternative Nachhaltigkeitskriterien sind individuell ETF-Investitionen abwägen Unternehmen sind treue bAV-Kunden Mythos für Ängstliche und…

  • Heilwesennetzwerk erweitert Vorstand und Beirat Michael Jeinsen ist neuer Vorstand für Marketing und Ausbildung Prof. Dr. med. Hermann Werner Eichstädt neu im achtköpfigen Beirat Meerbusch, 19. August 2015. Der Versicherungsmakler und frühere Pressesprecher und Leiter Verkaufsförderung bei Axa-Leben Michael Jeinsen…

  • Experten News Report 08/2015 Themen des Tages Wie man Apotheken versichert Bei den zu erwartenden Nebenwirkungen hilft nur dieses Buch (29.06.2015) • Akademische Heilberufe unterliegen ganz eigenen berufsspezifischen Bedingungen und Risiken. Daher ist eine Absicherung mittels Versicherungen von der Stange…

  • Heilwesennetzwerk bietet Kliniken enorme Einsparungen bei Versicherungsprämien Maßnahmenbündel für mehr Wettbewerb um die Klinik als Kunden HWNW-Genossenschaft ohne finanzielle Eigeninteressen Meerbusch, 30. September 2014. Die deutschen Kliniken stehen unter existentiellem Kostendruck. Nach Auffassung der Genossenschaft Heilwesennetzwerk RM eG können Kliniken…

  • Professor Dr. Hans-Peter Schwintowski ist neuer Beiratsvorsitzender im Heilwesennetzwerk Der Rechtswissenschaftler Schwintowski steht mit seiner Expertise im Heilwesen für Qualitätsverbesserungen und Nachhaltigkeit. Meerbusch, 10. September 2014. Professor Dr. Hans-Peter Schwintowski ist ab sofort neuer Vorsitzender des Beirates in der Heilwesennetzwerk…

  • Heilwesennetzwerk erweitert Vorstand Stefan Beckmann als neues Vorstandsmitglied berufen Weitere Vorstandserweiterungen in Vorbereitung Meerbusch, 01. Juli 2014. Der Aufsichtsrat der Heilwesennetzwerk RM eG hat Herrn Stefan Beckmann, Hamburg als weiteres Vorstandsmitglied berufen. "Mit Stefan Beckmann haben wir einen exzellenten Versicherungsfachmann…

  • Genossenschaft spannt Schutzschirm für Hebammen Haftpflichtexperten erarbeiten mit Hebammen zukunftssicherndes Konzept Abstimmung mit Politik, Versicherern und interessierten Verbänden Transparenz der Datenlage zu bisherigen Schäden angemahnt Meerbusch, 17. Juni 2014. Die derzeitige für die gesamte Geburtshilfe dramatische Situation extrem hoher Versicherungskosten…

  • Neue Genossenschaft will Haftpflicht-Oligopol im Heilwesen knacken Qualitätsmanagement als Erfolgsschlüssel für Kosteneinsparungen Transparenz bei Kosten und Schadenquoten angemahnt Meerbusch, 06. Mai 2014. Die neu gegründete Genossenschaft Heilwesennetzwerk RM eG (HWNW) will die bestehenden Marktstrukturen im Bereich der Haftpflichtversicherungen für Heilberufe…

Pressekontakt

Schmitz200x200

Horst Peter Schmitz
Tel. 02150 - 20 70 28
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Lieres Wilkau200x200

Harro von Lieres und Wilkau
Tel. 0651 / 1455585-0
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Go to top